Uma Thurman schwanger. Der Trend zur Mutterschaft 40+

Redaktion | 29. Februar 2012 | 4 Kommentare

Biologische Uhr, so what? Immer mehr Frauen entschließen sich immer später zur Mutterschaft. Nun auch Uma Thurman (41).

Sie ist in guter Gesellschaft: Madonna gebar Sohn Rocco mit 42. Kelly Preston schenkte ihrem Gatten John Travolta mit 48 einen Benjamin. Für Actrice Salma Hayek war Tochter Valentina das erste Kind, sie selbst war 41. Mariah Carey war 42, als ihre Zwillinge – nach Hormonkur – wahr wurden.

Und gestern verlautete also die fabulöse Uma Thurman, dass sie im zarten Alter von 41 Mutterfreuden entgegen sieht. Der Samen dazu kam von Boyfriend Arpad Busson (49), einem Schweizer Financier.

Für beide ist es nicht das erste Kind, Ms Thurman unterhält mit Ex-Gatten Ethan Hawkes zwei Kinder, Mr Busson zwei Söhne mit Model Elle Macpherson.

Neuer BabyBoom

Dass dieser Trend zum späten Kinderglück nicht auf Celebritys beschränkt ist, belegt eine aktuelle Statistik aus Großbritannien. Demnach wurden dort erstmals seit den Babyboom-Jahren der Nachkriegszeit vergangenes Jahr 900 000+ Frauen schwanger. Hauptverantwortlich dafür der Umstand, dass sich bei Frauen über 40 die Zahl der Schwangerschaften binnen zwei Jahrzehnten verdoppelt hat.

Es ist nie zu spät, könnte man meinen. Aber wahr ist außerdem nach wie vor, dass sich die biologische Uhr nicht unbegrenzt ignorieren lässt. Für Männer schlägt sie bekanntlich ab dem 41. Lebensjahr sukzessive Alarm.

Quelle: sheknows.com

Foto: Rubinstein, Lizenz:CC BY 2.0

Redaktion

Über den Autor (Autorenprofil)

Die Redaktion von endlichvater.eu berichtet über News und Wissenswertes über Kinderwunsch, Wunschkinder und Vaterschaft.

Kommentieren